Brauche dringend Hilfe bei Auswahl von Skates

Home Foren Material und Ausrüstung Brauche dringend Hilfe bei Auswahl von Skates

Dieses Thema enthält 58 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Elu vor 7 Jahre, 1 Monat.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 60)
  • Autor
    Beiträge
  • #54812

    Elu
    Teilnehmer

    Hallo!

    Ich möchte demnächst mit dem Inline Skaten anfangen. Selber habe ich noch nie Inline Skater besessen, stand aber schön öfters in fremden und bin ganz gut damit klar gekommen.

    Ich bin mehrere Jahre regelmäßig Schlittschuh gefahren und möchte jetzt auf Inline Skates „umsteigen“. In den Geschäften hat es mich spontan zu „K2 Alexis Boa 84“ für Damen hingezogen, da der Inliner super bequem und die Schnürung praktisch ist.

    Inzwischen denke ich allerdings, das ich eher einen Freestyle Inliner brauche. Ich fahre gerne sehr kontrolliert, muss keine allzu hohen Geschwindigkeiten erreichen und liebe Anfänger-Spielereien wie Übersetzten (vorwärts und rückwärts), Drehungen etc. Auf diesem gebiet würde ich mein Können auch gerne aus-/aufbauen.

    Geichzeitig würde ich gerne ab und zu auch „einfach mal so“ von A nach B fahren.

    Ich wünsche mir also einen wendigen Skate mit dem ich einfache tricks einüben kann und trotzdem ab und zu „längere“ Strecken (mehr als 25km werdens voraussichtlich nie werden) zurücklegen kann. Dabei soll der Inliner möglichst bequem und auch leicht sein.

    Je mehr ich mich informiere, desto verwirrter werde ich. Worauf muss ich bei der Auswahl achten? Welche Modelle sind gut, bzw. würden sich empfehlen?

    Ich wäre ich äußerst dankbar, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

    Achja, noch ein Problem: Ich habe Schuhgröße 36 , und musste feststellen das manche Modelle in dieser Größe gar nicht produziert werden (Jedenfalls hab ich sie nicht gefunden). Meine Füße sind schon ausgewachsen und Kinderschuhe passen meist vom Schnitt nicht (Fuß vorne minimal breiter als gewöhnlich, aber extrem dünne Knöchel, Fußgelenk und Waden)

    Vielen Dank im Voraus 🙂

    #89278

    Elu
    Teilnehmer

    Ok, Sorry. Muss die letzten Tage blind durchs Internet gesurft sein. Habe jetzt zumindest die SEBA Modelle in meiner Größe zum bestellen gefunden.

    Aber: wann ist ein Banana-Setup sinnvoll? wie starke Auswirkungen hat es statt einem Rollen-Setup flach ein Rollen Setup slalom zu nehmen?

    #89279

    t
    Teilnehmer

    Hi Elu,

    willkommen hier im Forum!

    Ich weiss nicht ob es die Rollerblade X5 auch in Deiner Grösse gibt.

    Diese Schuhe sind extra für das Urban Skating entwickelt. Die Schuhe sind sehr wendig und lassen sich daher ählich wie z.B. Hockey Schlittschuhe auf dem Eis fahren.

    Die Seba Skates oder z.B. auch Powerslide Metro haben auch entsprechend kurze Schienen die den Skate wendig machen.

    Das Banana Setup spielt vorallem beim Freestyle Slalom eine Rolle um noch wendiger zu werden.

    http://www.4wheelfreestyle.com/freestyle-slalom/

    #89280

    Elu
    Teilnehmer

    Vielen Dank Sidewinder!

    Ich habe mich gleich im Internet auf die Suche gemacht nach den Rollerblade Fusion X5, musste aber feststellen das sie (zumindestens in den gängigen Versandshops und auf Preisvergleichsseiten) derzeit nicht in meiner Größe erhältlich sind 🙁 Hab ich das aber richtig verstanden, das ich davon ausgehen kann das sie durch die Kombination mit weichen Boots bequemer? sind als die SEBA?

    Ich könnte natürlich warten, ob die Rollerblade X5 demnächst wieder in meiner Größe erhältlich sind, aber ich weiß nicht ob meine Geduld dafür ausreicht, vor allem da nirgendswo angegeben ist ob und wann das soweit ist…

    Von den Powerslide Metro hatte ich schon gehört, die finde ich leider auch nicht in meiner Größe.

    hm… noch mal zu dem banana-setup: Hat das stark negative Auswirkungen auf das „normale“ fahren?

    Bei den SEBA Modellen würde ich im Moment den SEBA Fr1 favorisieren. Oder wie stark unterscheidet sich der denn von dem billigeren SEBA Fr2 und dem teureren SEBA High?

    Und falls ich mich entscheide einen von denen zu Anprobieren zu bestellen, ist es dann sinnvoller für mich das rollen-setup flach (statt slalom) zu wählen?

    #89281

    t
    Teilnehmer

    Für Dich macht der Seba FR1 keinen Sinn. Der Unterschied beim FR2 ist, dass man die Frames nicht in 9 Positionen verstellen kannst.

    Der Seba FR2 ist vollkommen ausreichend.

    Der Rollerblade Fusion ist halt weniger für Slalom geeignet. Mit Slalom meine ich, dass man richtig intensiv in Freestyle Slalom einsteigt.

    Ist der Zweck eher zu fahren, so ist der Rollerblade ein sehr guter Schuh und auch sehr angenehm über lange Zeit zu fahren.

    Der Seba High ist teuerer und noch mal mehr auf Freestyle Slalom optimiert. Aber der Schuh ist sehr bequem und Du machst damit keinen Fehlkauf. Kenne einige Fahrer die zwar nur selten Slalom fahren aber trotzdem voll auf den Seba High setzen.

    Beim Setup solltest Du erstmal probieren wie es sich mit vier gleichgrossen Rollen fährt. Die Schienen der Freeskates sind eh eine ganze Ecke wendiger als die normaler Inline Skates.

    #89282

    Elu
    Teilnehmer

    ok… ich wollte den SEBA FR2 eher nicht nehmen, da mir von all meinen Skaterbekannten (sind allerdings nicht sonderlich viele) eingeschärft worden ist auf keinen Fall ABEC 5 zu nehmen sondern mindestens ABEC 7.

    Zusammengefasst heißt das also das der Seba High zwar besser auf Slalom angepasst ist, dem Rollerblade Fusion im „normalen“ Fahren aber nicht nachsteht.

    Falls ich mich also entscheide stärker in Freestyle Slalom einzusteigen wäre der Seba High definitiv die bessere Wahl, während ich ansonsten, wenn es dann doch eher auf das „normale“ Fahren hinausläuft, im Vergleich zur Leistung des Rollerblade Fusion unverhältnismäßig mehr Geld ausgegeben hätte.

    Der Seba Fr1 dagegen würde sich im Vergleich zum Rollerblade fürs normale Fahren einfach nicht lohnen?

    … Ach verdammt! Ich würde sie einfach mal gerne an/ausprobieren. Ob ich jemals richtig in Freestyle Slalom einsteigen werde kann ich nicht abschätzen. Wahrscheinlich aus Zeitgründen eher nicht. Ich weiß aber, das ich jedes Mal wenn ich auf den Dingern stehe etwas üben werde, da darin für mich einfach der größte Spaß liegt. Und da ich nicht auf Sprünge und ähnliches stehe, werden die Tricks auf jeden Fall eher Richtung Slalom gehen.

    Also nochmal vielen Dank für deine Hilfe (du hast diese Fragen wahrscheinlich schon hundert mal beantworten müssen)

    #89283

    Kah
    Teilnehmer

    Da ich vorher 'nen FR1 hatte und nun seit fast einen Jahr Zeit einen High, meine Meinung dazu:

    Das Fahrgefühl des High ggü. dem FR1 ist etwa wie Sportwagen ggü Ami-Limousine: Der High ist viel direkter, der Fuß sitzt fester und man hat viel mehr Kontrolle. Ich hatte vorher auch vor, den FR z.B. für Skatenights zu fahren, aber seit ich den High eingefahren habe, ist der FR für mich einfach kein Thema mehr.

    Von Slalom garnicht zu reden: Mit dem FR kommt man am Anfang natürlich aus (teils fährt der sich sogar etwas leichter, allerdings verführt er auch zum „schummeln“, da der Fuß halt nicht so fest sitzt und man bei manchen Tricks den Fuß im Schuh „verruscht“), aber sobald man die fortgeschrittenen Tricks fährt, ist der High einfach klar besser.

    Ich würde also grundsätzlich den High empfehlen, wenn klar ist, das du beim Skaten bleibst. Ansonsten eher was billiges zum ausprobieren (Metro etc) und dann 'nen High (wenn du schmale Füße hast, evtl. auch was von Powerslide). Der High ist allerdings am Anfang erst mal recht fies eng, wenn er aber nach ca. 10-20 Stunden erst mal eingefahren ist, dann aber sehr bequem.

    #89284

    tante.may
    Teilnehmer

    hallo,

    Schuhgröße 36 ist eine relativ ungenaue Angabe, besser ist die fußlang in mm.

    es gibt folgende skates in dieser größe.

    Seba (jedoch ehr breit geschnitten)

    Powerslide EVO Hardcore 2011

    Roxa

    Rollerblade twister

    Powerslide C8 (der aber nur bedingt)

    gruß daniel

    #89285

    Jochen
    Teilnehmer
    Elu wrote:
    ok… ich wollte den SEBA FR2 eher nicht nehmen, da mir von all meinen Skaterbekannten (sind allerdings nicht sonderlich viele) eingeschärft worden ist auf keinen Fall ABEC 5 zu nehmen sondern mindestens ABEC 7.

    Was bitte hat ein auswechselbares Verschleißteil wie ein Kugellager mit dem Skate zu tun? 😉

    Jochen

    #89286

    tante.may
    Teilnehmer
    Elu wrote:
    ok… ich wollte den SEBA FR2 eher nicht nehmen, da mir von all meinen Skaterbekannten (sind allerdings nicht sonderlich viele) eingeschärft worden ist auf keinen Fall ABEC 5 zu nehmen sondern mindestens ABEC 7.

    ich würde da sagen, die haben keine Ahnung wo von sie sprechen. das ist keine Beleidigung, das ist einfach Fakt wenn die solch ein schmarn verbreiten.

    #89287

    Kah
    Teilnehmer

    Stimmt, die Kugellager sind wirklich der unwichtigste Punkt von allem.

    Die meisten „Abec 7“ sind nach 1-2 Monaten „im Einsatz“ wohl nicht mal mehr Abec 1. Stört aber nicht wirklich, denn außer evtl. für Speedskater sind Kugellager eh kein Thema.

    #89288

    t
    Teilnehmer

    Kugellager:

    Wie die anderen Forumuser schon geschrieben haben sind Kugellager überhaupt nicht mehr wichtig.

    Zur Boom Zeit des Inline Skatens in den 90ern war es tatsächlich noch so, dass Kugellager eine sehr unterschiedliche Qualität hatten. Damals konnte an aufgrund der ABEC Werte ganz gut schlechte von guten Lagern unterscheiden.

    Heutzutage ist es so, dass dieses Standardformat an Lagern ( 608 ) so ausgereift ist, dass selbst die billigsten Lager heute die Laufeigenschaften der Top-Modelle von damals übertreffen. Es sind halt in Fakt keine Lager die speziell für das Inlineskaten hergestellt werden, sondern die überall in der Industrie zum Einsatz kommen.

    Viel wichtiger ist heute die benutzte Rolle im Bezug auf Geschwindigkeit.

    Nach 10 Jahren ist diese Lager Aussage mit den ABEC Normen mehr als überholt

    #89289

    Elu
    Teilnehmer
    tante.may wrote:
    ich würde da sagen, die haben keine Ahnung wo von sie sprechen.

    Tja, da habt ihr wohl alle Recht 😉

    noch mal zu den Skates:

    powerslide C8 fällt für mich weg.

    Powerslide Hardcore Evo 2011 spricht mich zwar ausgesprochen an, ist aber leider nicht mehr in meinem Budget drinnen.

    Rollerblade twister hört sich für mich nicht schlecht an.

    Von Roxa weiß ich nicht was ich halten soll.

    Bei den beiden hab ich zwar nochmal gelesen, das es sie in meiner Größe geben sollte, habe allerdings keinen Versandshop gefunden der sie im Moment in meiner Größe anbietet. Vll. muss ich doch zum Telefonhörer greifen und bei den Läden in München mal durch klingeln um herauszufinden wer welches Modell in meiner Größe hat oder auch nicht. 🙂

    Meine Fußlänge: 224mm (rechts), 218mm (links)

    Maximale Breite: ~ 88mm –> keine Ahnung, ob das jetzt eher breit ist oder nicht. Für einen Damenfuß habe ich auf jeden Fall eher keinen extrem schmalen, dafür aber wie schon gesagt sehr schmale knöchel

    #89290

    tante.may
    Teilnehmer

    roxa bekommst du bei skatemeile.com, einfach mal mal per mail anfragen.

    wenn der EVO den du bei ausgesuchten shops mit 20% rabatt bekommst, dir zu teuer ist, fallen seba igor und ksj schon mal weg

    dann gibt es da wohl nur noch twister und roxa.

    #89291

    Elu
    Teilnehmer

    den Evo 2011 habe ich als billigstes Angebot bei weberspeed.de gefunden (360 E), den Evo 2010 bei kays-online-shop (330 E). Beide Male nicht in meiner Größe.

    Wieso nur Twister und Roxa? Was ist mit SEBA High?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 60)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.