Was ist aus den ganzen Skatern geworden?

Home Foren Allgemeine Themen Was ist aus den ganzen Skatern geworden?

Dieses Thema enthält 23 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Gabbelinho vor 3 Jahre, 7 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #58687

    t
    Teilnehmer

    Mich würde mal interessieren was aus den ganzen Skatern geworden ist die im Laufe der Jahre dazugekommen sind, dann wieder aufgehört haben. 

     

    Was mich dort vorallem interessieren würde ist ob die Leute weiter Sport machen oder überhaupt aufgehört haben Sport zu machen.

     

    ich bin ja bestimmt nicht der einzige der so einige kommen und gehen hat sehen… 

    #98253

    Nikro
    Teilnehmer

    Hey, also ich fahre nach wie vor Inline.. 2014 bin ich leider sehr selten gefahren.. aber das ändert sich dieses Jahr hoffentlich wieder 😳

    #98254

    t
    Teilnehmer

    Ja ich denke wir sehen uns auf der Rollnacht, oder? 

    #98255

    RoadENtE
    Teilnehmer

    also ich fahre immernoch :), aber einige die aufgehört haben bei uns treiben aber weiterhin Sport (Strecke fahren oder Joggen)

    #98256

    roberto
    Teilnehmer

    ich skate immer noch, immer noch mit ps metro und rb fusion 84, beide mit 90er rollen, manchmal auch 5 pro fuss.

    obwohl es mir gefällt und ich deshalb mal hier landete, wurde aus mir nie ein freestyle slalomfahrer, bin einfach zu faul fürs üben. ein bischen alpin slalom, noch mehr downhill, ist bequemer 🙂

    #98257

    Lucky
    Teilnehmer

    Hallo,

    seit langem mal wieder hier im Forum (es kam gerade so eine info-mail ^^)

    in der Tat bin ich seit einem oder anderthalb jahren nicht mehr gefahren. Gladbach ist halt 1,5 stunden weg und hier bei mir ist es halt ein bisschen zu hügelig für Slalom… leider 🙁

    Vielleicht schaffe ich es nächste oder übernächste woche oder im nächsten monat mal wieder nach gladbach 😀

     

    LG Lucy

    #98258

    t
    Teilnehmer

    Training ist immer noch jeden Freitag 20:00 Uhr 🙂

    #98259

    Nikro
    Teilnehmer

    Die rollnächte in ddorf fahre ich mitlerweile nicht mehr so gern..

    die ein oder andere werde ich aber wohl dabei sein 🙂

    #98260

    t
    Teilnehmer

    Ist halt leider mehr eine Mallorca Party auf Skates als eine Skatenight

    #98261

    o
    Teilnehmer

    Ist halt leider mehr eine Mallorca Party auf Skates als eine Skatenight

     

    Mit Sangria aus Eimern und den langen Strohhalmen? 😉

     

    Die Skatenight in Nürnberg hat sich in die selbe Richtung mutiert, sogar mit Security’s auf dem Gelände. Dann wurde sie damals abgeschaft.

     

    In München schrumpft sie hingegen einfach nur trotz massiver Sponsor- und Werbebemühungen. Da kann man sich das kleinere Übel aussuchen. ^_^

     

    Alles hat mal ein Ende, egal ob Skatenight, Skater, die Erde oder die Kollabierung des Universums.

    #98262

    Nikro
    Teilnehmer

    haha ja, besser hätte ich es auch nicht in worte fassen können 😀

    kein vergleich zur rollnacht in Paris 🙁

     

    Sangria aus Eimern habe ich zwar noch nicht gesehen, aber dafür massenweise flaschen.Bier^^

    In Paris ist es schön chaotisch, schnell und nicht so mega durchorgansiert wie unsere 😕

    Da macht es um einiges mehr spass.. aber es kommt nat auch auf die zielgruppe an^^

     

     

    #98263

    jenne
    Teilnehmer

    Was mich dort vorallem interessieren würde ist ob die Leute weiter Sport machen oder überhaupt aufgehört haben Sport zu machen.

     

    Ich denke, es sind die Lebensumstände oder andere Interessen. Nichts ist so beständig wie die Veränderung :). Manch einer hat wegen Familie oder Job nicht mehr so viel Zeit für Freizeit. Die Leute kommen auch mit unterschiedlich starkem Interesse zum Skaten. Wer richtig gut ist, dürfte länger Spaß dran haben. Auch bei jenen, die nur wenig andere Skater im Umfeld haben, lässt die Motivation irgendwann nach. 

     

    Ich bin mal den Köln-Marathon mitgefahren (allerdings mit Tretroller, war wohl ca. 2008) und da hieß es schon, dass die Skater irgendwann aus dem Programm fallen werden, wenn die Tendenz zu weniger Teilnehmern weitergeht (ich glaube, das ist inzwischen der Fall). Ich denke, Skaten war ein Trend und hat damit mehr Leute angesprochen als nur die „geborenen Skater“. Dann lassen viele irgendwann nach und finden andere Hobbys, die das Skaten ggf. verdrängen. Inzwischen ist Skaten nicht mehr so sehr im Fokus der Allgemeinheit bzw. Medien, so dass jetzt nur eine Gruppe von Typen bleibt, die besonders offen für neue Dinge ist oder eben bewegungsdynamisch überdurchschnittlich begabt ist, so dass Skaten mehr Spaß macht. Ich kenne auch andere kleinere Sportbereiche (Tretrollersport, Liegerad, Tischkicker, DiscGolf etc.) und da ist es ähnlich. Einige bleiben länger dabei, andere kürzer, je nach Lust und Laune. Skaten ist aber immerhin ein Sport, der verglichen mit o.G. schon eine Zeit hatte, wo es ein echter Trend war. Daher sind auch noch recht viele über. Ich denke, die Medien machen viel aus. In Deutschland steht Fußball an erster Stelle und daneben einige an zweiter und viele an unterer Stelle. In Amerika liegt der mediale Fokus mehr auf Baseball, Basketball etc.. Das wirkt sich dann auch auf die Zahl der jeweiligen Sportler aus.

    j.

    #98264

    Nikro
    Teilnehmer

    Ich bin und war nie besonders gut auf inlinern.. fahre trotzdem bei wind und wetter..

    In meinem freundes und bekanntenkreis sind sie einfach nur faul..

     

    wegen arbeit und familie keine zeit für sport ist einfach nur eine billige ausrede!

     

    „wer nicht will findet gründe.. wer will findet wege!!“

    #98265

    jenne
    Teilnehmer

    wegen arbeit und familie keine zeit für sport ist einfach nur eine billige ausrede!

     

    Doch, da kann schon was dran sein. Arbeit und Familie kosten wirklich Zeit und sie gibt einem ja auch etwas. Es ist zwar schon möglich, sich den Sport dazwischen einzuplanen, doch der Mensch braucht auch mal Ruhephasen. Es ist individuell ganz unterschiedlich, wie sich der Sport in den Alltag integrieren lässt. Aber es ist natürlich auch eine Frage der Motivation, die auch immer mal schwankt. Sport macht man ja nicht aus Pflichtbewusstsein, sondern aus eigenem Antrieb (sofern man nicht Sport-Profi ist).

     

    Andererseits gebe ich dir aber auch Recht. Mit ein wenig Konsequenz und dem täglichen Sieg über den inneren Schweinehunde ist doch oft noch einiges möglich. Ganz ideal finde ich es, wenn man Ziele hat, Teilnahmen irgendwobei oder so.

    j.

    #98266

    Jackliner
    Teilnehmer

    von Nikro:

    Ich bin und war nie besonders gut auf inlinern.. fahre trotzdem bei wind und wetter.

    …auch bei Regen?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.