Sitting Tricks, in der Hocke durch den Slalom

Eine der schwersten aber zugleich am schönsten anzuschauensten Trick-Klassen im Freestyle-Slalom sind die Sitting Tricks. Sitting Tricks ist englische Begriff für alle Tricks die in der Hocke gefahren werden. Der bekannteste und zugleich der Einstieg in diese Trick-Familie ist der Rocket, auch “Shoot The Duck” genannt.

Neben einem sicheren Fahren im Slalom setzen Sitting Tricks Training oder Können in verschiedensten Bereichen vorraus.

  • Dehnung und Flexibilität
  • Kraft in den Beinen

Viele andere Sportarten haben ähnliche Bewegungen und Bewegungsmuster. Es kann also sein, dass du bereits einen guten Einstieg in diese Tricks findest und dir die Bewegungsabläufe nicht zu schwer fallen.

Einige Tipps für den Einstieg in die Sitting Tricks

Trainiere deine Dehnbarkeit

Nutze gezielte Dehnübungen um ohne weiteres in der sitzenden Position deine Skate vorne packen zu können (idealerweise) das Frame. Gerade am Anfang ist es sehr hilfreich, wenn du deine Körperspannung über diese Achse vom Arm zum Bein zum Balancieren nutzen kannst.

Kräftige deine Beine und schone deine Knie

Eine kräftige Oberschenkelmuskulatur ist der Schlüssel um in den Sitting Trick rein und vorallem wieder unbeschadet rauszukommen. Ausserdem werden durch eine starke Muskulatur deine Knie nicht unnötig belastet.
Ähnlich wie bei Kniebeugen ist es auch bei den Sitting-Tricks wichtig das Körpergewicht nicht zu weit nach vorne zu legen. Das belastet die Kniee unnötig und ist langfristig sehr schädlich für die Kniegelenke.

Die Tricks

Rocket, Footgun oder auch “Shoot The Duck”

Der Rocket ist der Einstieg in die Sitting Tricks. Beim Rocket fährst du einbeinig und mit gestrecktem anderen Bein durch den Slalom, eine Art “One Foot” im knieen und da irgendwo das Bein hin muss streckst du es einfach nach vorne.

Das ganze gibt es natürlich auch in rückwärts, aber wir empfehlen euch für den Anfang die vorwärts Bewegung zu trainieren.

 

 

;

Christie oder Royal Footgun – die königliche Fußkanone

Pierre ‘Apache’ beim Christie

Für diesen Trick solltest du definitiv den Rocket beherschen, den hier wird es noch schwieriger. Während du beim Rocket deine Beine schöne geordnet positioniert hast, bringen wir beim Christie einen ganz schönen Knoten ins Bein.

Beim Christie kreuzt du deine Beine in der Rocket-Position. Das sieht nicht nur schmerzhaft aus, sondern kann auch für ungedehnte Skater durchaus mit Schmerzen verbunden sein. Hier heisst es konsequent die Dehnbarkeit der Beinmuskulatur zu trainieren um irgendwann mit verknoteten Beinen in der Hocke durch den Slalom zu gleiten.

;

;

;

;

;

Kommentare

Kommentare


Hit Counter provided by plumber orange county